Neue katze ist brutal anhänglich...?

meine mutter hat vor einigen monaten eine katze von so einem alten Irren abgekauft, der hat das arme tier ständig geschlagen.....!
10 euro hat sie ihm gegeben und "schnucky" ( wie sie bei uns heißt) mitgenommen.... ich weiß normal ist 10 euro wenig für eine katze, aber das war ein geisteskranker arbeitsloser, der gab sich damit zufrieden.....ich hasse diese menschen!!
nunja außer paar prellungen und seelischen schäden ist sie eigentlich "gesund", kastriert etc ( warn beim tierarzt )
meine mutter will sie behalten (dabei haben wir schon 4 katzen, obwohl weitere kein problem sind ,da wir platz haben und das geld dafür auch) das problem ist nur, das schnucky mir gegenüber extrem anhänglich ist - sie liebt mich geradezu tot !

wenn ich z.B im bademantel bin, krallt sie sich erstmal an meinem nackten bein fest.... wenn ich mich nicht mit ihr beschäftige, steht sie vor oder neben mir und maut mich solange an, bis ich mich ihr zuwende.... manchmal beobachtet sie mich auch die ganze zeit, was auch etwas unangenehm ist......wenn ich ins bad will, will sie auch rein...... sie läuft mir praktisch immer hinterher..... das schlimmste ist in der nacht , da mach ich immer die tür zu damit sie nicht reinkommt......denn nachts möchte sie immer bei mir schlafen , am liebsten liegt sie auf meinem gesicht; egal wie aber möglichst nah an mir dran... -_-
dabei schnurrt sie immer extrem laut..... ..aber es geht nicht anders ich muss sie nachts immer aussperren weil ich sonst nicht schlafen kann. sie bleibt dann vor der tür sitzen, maut und kratzt bis tief in die nacht, schließlich schläft sie irgendwann ein....
ich bin schon über sie gestolpert weil sie mir ununterbrochen durch die beine streift,
möchte ich mich hinsetzen, springt sie mir ca. nach 5 Sekunden auf den Schoß, und selbst, wenn ich mir morgens die zähne putze, liegt sie mir zu füßen.

bei meiner mutter macht sie das alles nicht, mit den anderen katzen spielt sie selten, überhaupt kann sie sich nur schlecht alleine beschäftigen.......das spielzeug beachtet sie kaum, der kratzbaum zum krallen wetzen bereitet ihr als einziges vergnügen...
es ist ja wunderbar, wenn sie mich mag..... ich lieb sie auch aber ich kann mich kaum frei im haus bewegen.
Ich will ja nicht, dass sie sich zurückgestoßen fühlt, aber was könnte ich machen ????

ps. sorry wenn der text etwas zu langgeworden ist...

Advertisement
Antworten Auszüge:

Du musst davon ausgehen, dass die Katze einen psychischen Knacks hat, wenn sie ihr Leben lang eigentlich nur Prügel bezogen hat. Das ist nicht unbedingt schlimm. Meine Tante hat auch so eine misshandelte Katze aufgenommen und die möchte auch am liebsten den Ganzen geknuddelt werden. Deine Katze hat ...

Antworten Auszüge:

Du musst davon ausgehen, dass die Katze einen psychischen Knacks hat, wenn sie ihr Leben lang eigentlich nur Prügel bezogen hat. Das ist nicht unbedingt schlimm. Meine Tante hat auch so eine misshandelte Katze aufgenommen und die möchte auch am liebsten den Ganzen geknuddelt werden. Deine Katze hat vorher keine Zuwendung gekannt und ist jetzt eben froh, dass sie bei jemandem gelandet ist, der ihr so viel Zuwendung gibt. Da sie das aber vorher nicht kannte, kann es sein, dass sie das ganze jetzt etwas übertreibt.

Ich habe auch einen Kater, der ewig an mir klebt. In etwa so wie deiner. Er läuft mir ständig hinterher und er hat sich auch schon ettliche Tritte eingefangen, weil er einem ständig vor die Füße rennen muss. Er kommt mit mir auch immer ins Bad, wenn ich dusche. Dann setzt er sich neben mein Bein und umklammert es. Er streifte mir sogar mal beim Duschen (!!!) um die Beine. Oder er sitzt auf dem Wannenrand und versucht mir immer auf den Hintern zu hauen. Ins Bett kommt er zwar nicht mehr, seit er mal einen Fuß im Gesicht hatte, aber er schaut regelmäßig nach mir.

So, mal zu deinen Problemen

Badezimmer
Wenn sie zu dolle krallt, sag laut "Au". So lernt sie, dass sie aufhören muss, wenn du "au" sagst (ist jetzt das Logischste. du kannst auch ein anderes Abbruchwort nehmen. Es muss nur kurz und kräftig auszusprechen sein. Aus, pfui...) Deine Katze muss lernen, wann etwas zu doll ist. Es kann sein, dass sie nie gelernt hat, wo die Krallen drinn zu bleiben haben. Meine Beine sahen aus als wären sie in einen Unkrauthexler gekommen, bevor meine beiden Kater das kapiert hatten. Mein einer "umarmt" mich immer noch, aber eben ohne Krallen. Sollte das mit dem "Au" nicht klappen, fauch sie einfach kurz an wenn sie zu doll macht. Das müsste sie auf jeden Fall verstehen. Wenn es dich sehr störrt, dass er dich permanent beim duschen beobachtet, hilft meistens schon ein kleiner Spritzer Wasser. Aber eigentlich brauchst du dir da keine Sorgen machen. Der kuckt dir nichts weg und der petzt auch keinem was er da gesehen hat XD

Nachts
Wenn sie bis spät in die Nacht an der Tür kratzt, kannst du sicher auch nicht schlafen. Lass sie also mir rein. Versuch mal dich auf den Rücken zu legen und die Katze in der Armbeuge zu platzieren. So liegt sie mit voller Breitseite an deinem Körper und du hast außen auch noch deinen Arm drum rum. Du kannst sie ja anfangs auch noch mit der Hand etwas kraulen, oder sie einfach nur um die Katze legen. Wenn ihr das nicht gefällt, weis ich auch nicht. Das ist ja Rundumkontakt. Und für dich ist es sicher auch bequemer wenn du ihr den Liegeplatz schmackhaft machen kannst (im Gegensatz zu deinem Gesicht) Wenn sie wieder auf dein Gesicht will, nehm sie einfach weg und lege sie da hin, wo du sie haben willst. Sollte sie nachts auf dir rumtoben und versuchen dich wach zu machen, dann ignoriere sie einfach. Wenn die katze merkt, dass sie so nicht bekommt, was sie will, wird sie es lassen. Wenn du immer wieder darauf eingehst, macht sie es immer wieder. Mein einer Kater hatte auch mal die blöde Angewohnheit mich mitten in der Nacht zu wecken weil er ganz furchtbar dringend geknuddelt werden wollte. Ein paar mal totstellen reichte aus und er hat es gelassen. Er kommt jetzt nur noch, wenn er merkt, dass ich wach bin. Das laute Schnurren deines Katers ist ja ein Zeichen, dass er sich wohl fühlt. Sobald er eingeschlafen ist, hört das auf. Das lässt also auch mit der Zeit etwas nach.

vor die Füße laufen
Ignorier die Katze und geh nicht sonderlich auf sie ein. Also du solltest schon darauf achten, dass du sie nicht vor dir her kickst. Schieb sie mal vorsichtig mit dem Bein zur Seite, oder geh meinetwegen auch breitbeinig über sie drüber, aber wende dich ihr erst dann zu, wenn du dein Ziel erreicht hast und stehst. Du solltest schon darauf achten, dass du ihn nicht absichtlich trittst, aber es ist auch nicht schlimm, wenn du ihn mal erwischst. Das hast du ja schon. So lernt er auch, dass es nicht klug ist Leuten vor die Beine zu laufen.

Spielen
Die Katze wird nicht wissen, wie man sich mit anderen Katzen beschäftigt. Sie wird bislang auch nicht gelernt haben, was Spielzeug überhaupt ist. Versuch mal mit ihr mit etwas zu spielen, dass sie auch alleine nutzen kann. Bälle, die beim anstupsen wegrollen zum Beispiel. Da merkt sie am schnellsten, dass es nicht von dir "bedient" werden muss. Wenn du Glück hast, findet deine Katze so viel Spaß daran, dass sie sich damit auch alleine beschäftigt. Hast du zufällig ein Roundabout?
http://www.zooplus.de/bilder/1/11672_Kar...

Auf die Dinger stehen auch viele Katzen. Ist nur immer etwas seltsam, wenn sie auf einmal nachts mit dem Ding loslegen.

Ich wünsche dir dann mal noch viel Spaß mit deiner Katze und beim ausprobieren der Tipps. Und freu dich, dass dein Kater dich so lieb hat und endlich jemanden gefunden hat, der ihm auch ganz viel Liebe zurück gibt.

Ach ja ... lange Frage, lange Antwort XD

katzen-liebe kann man nicht kaufen, nicht bezahle, erzwingen und schon gar nicht erklären.
statt dich zu beklagen, solltest du dich geehrt fühlen, denn das kommt nicht jedem zu teil.

Die Katze hat in Dir endlich einen Menschen gefunden, der sie liebt und der sich mit Ihr beschäftigt. Freu Dich, dass Du ihr ein schöneres Leben bieten kannst als sie es vorher hatte. Und sperr sie bitte in der Nacht nicht aus, sie will doch nur bei Dir im Bett schlafen. Wenn sie sich auf Dein Gesicht legt, dann heb sie sanft herunter, immer wieder, solang bis sie von selber neben Deinem Kopf liegen bleibt oder sich unter die Decke kuschelt, so wie meine Mietzen.

Es freut mich sehr, dass Du diesem kleinen Wesen einen neuen schönen Platz bieten kannst!

Druck
Advertisement