Frage zur Vorsorge für Kübelpflanzen, die im Winter im Garten stehen = "einpacken" und ggf. wie?

Hallo Forum,

ich habe im Garten bzw. Terrassenbereich einige große Pflanzschalen aus Holz, so wie sie in den Baumärkten zu erwerben sind. Durchmesser ca. 80 cm. Darin ist Zierbambus oder auch einige Gräser.

Mir sagte jemand, dass ich in Frostzeiten für einen zusätzlichen Schutz sorgen muss. Die Gefäße oder fraglich auch die gesamten Pflanzen sollen in einem Vlies "eingepackt" werden, um den Winter zu überstehen.

Stimmt dar? Was genau muss ggf. gegen die Kälte geschützt werden? Die ganze Pflanze einzupacken erscheint mir recht gewagt, denn sie werden ja zumindest Licht benötigen - oder?

Danke für alle Tipps und viele Grüße Thnne

Advertisement
Antworten Auszüge:

Hallo Thnne, es kommt ganz darauf an wo du wohnst. Pflanzen in Oberfranken brauchen einen anderen Schutz als die gleichen Pflanzen z.B. in der Pfalz oder im Rheintal. Wenn der Bambus jetzt gelb wird braucht er dringend Wasser. Verpacken mit Plastik würden wir Dir nicht empfehlen, es sei den es hand ...

Antworten Auszüge:

Hallo Thnne, es kommt ganz darauf an wo du wohnst. Pflanzen in Oberfranken brauchen einen anderen Schutz als die gleichen Pflanzen z.B. in der Pfalz oder im Rheintal. Wenn der Bambus jetzt gelb wird braucht er dringend Wasser. Verpacken mit Plastik würden wir Dir nicht empfehlen, es sei den es handelt sich um professionellen Winterschutz, der atmungsaktiv ist. Wir raten Dir natürliches Material zu verwenden, damit die Pflanze nicht erstickt oder fault und trotzdem geschützt ist. Wichtig ist, dass der Wurzelballen nicht durchfriert. Du kannst den Topf auf eine Kokos-Scheibe stellen und mit Schilf oder Juteflies umwickeln. Den Bambus fest zusammenbinden eine lustige Schutzhaube darüberziehen und schon ist der optimale Winterschutz schöne Deko. Über egelmäßige Kontrollen freut sich die Pflanze. Gutes Gelingen und viele Grüße Online Shop www.holz-im-garten.de

Vlies ist lichtdurchlässig, also kein Problem und die Pflanzschale würde ich zusätzlich noch in Luftpolsterfolie einwickeln, ober auf der Erde einen Jutesack legen, so dürfte es für den Winter ausreichend sein. Funktioniert bei mir auch immer.

Gruß frauausdorf

Die Kübel aus Holz bilden schon einen natürlichen Schutz - besser als Kübel aus Terracotta. Einen zusätzlichen Frostschutz brauchst du dafür nur bei Kältegraden über -10 Grad. Bei extremer Kälte kann man die obere Planze mit einem Jutetuch, das sich gut anschmiegt schützen. Plastikfolien sollte man nicht benutzen, da bei Wärmeeinstrahlung sich innen Schwitzwasser bildet, das dann nachts wieder gefriert. Den Wurzelbereich bzw. die Erde kannst du mit Reisig oder wie vorgeschlagen mit Rindenmulch oder ähnlichem Material abdecken. Gefährdet ist immer nur der Wurzelbereich. Eine Isolation von unten mit Styropor oder Holzfüßen ist zu empfehlen, damit das Gießwasser nicht unter dem Kübel gefrieren kann. Ich habe eine 10 Jahre alte Hortensie in einem Holzkübel, die ich auf diese Weise schütze. Bisher hat sie bis auf kleine Frostschäden im Frühling an den neuen Knospen überlebt. Schönen Sonntag und LG

Druck
Advertisement